Blick durch eine Lupe

IRIS Forschung

IRIS Forschung in Zusammenarbeit mit ZIRIUS
[Foto: fotografierende von Pexels]

IRIS Forschung

IRIS-Forschung - in Zusammenarbeit mit ZIRIUS und allen IRIS-Mitgliedern - liegt auf den gesellschaftlichen Auswirkungen von intelligenten Systemen.

Zu den Forschungsthemen im IRIS gehören

  • Ethische und gesellschaftliche Herausforderungen von intelligenten Systemen
  • Risiken und Nutzen der automatisierten Entscheidungsfindung in verschiedenen Anwendungsfeldern
  • Partizipative/konstruktive Technikfolgenabschätzung (p/cTA)
  • Szenarien, die Kontexte und Voraussetzungen für den Einsatz intelligenter Systeme in der Gesellschaft analysieren
  • Voraussetzungen für einen gesellschaftlich wünschenswerten Einsatz von lernenden Systemen und autonomer Entscheidungsunterstützung bzw. Entscheidungsfindung
  • Verantwortungsvolle Formen von Mensch-Computer-Interaktionen
  • Sozialökologische Auswirkungen der Digitalisierung
  • Grenzen und kritische Aspekte von Datafizierung, künstlicher Intelligenz, lernenden Systemen und Smartification

Erfolge in IRIS Forschung

Künstliche Intelligenz & Gesellschaft: Reflecting Intelligent Systems for Diversity, Demography and Democracy (IRIS3D) – gefördert durch das Minsterium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Prof. Dr. Steffen StaabJun.-Prof. Dr. rer.nat. Maria Wirzberger

The Answering Machine – gefördert durch die Volkswagen Stiftung in der Förderlinie „Künstliche Intelligenz – Ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft von morgen“

Kuhn

Designing Democracy on ´Mars´ and ´Earth´: Exploring Citizens´ Democratic Preferences in a Deliberative and Co-Creative Design (DDME) – ERC Advanced Grant

Bächtiger

Kontact

Dieses Bild zeigt Curtis Runstedler

Curtis Runstedler

Dr.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dieses Bild zeigt Lukas Erhard

Lukas Erhard

M.A.

Akademischer Mitarbeiter

Zum Seitenanfang