"Think about things differently" - "Denken Sie über die Dinge anders" (mit anders rückwärts dargestellt)

RISING: Reflecting on Intelligent Systems In the Next Generation

Lehr- und Austauschforum

Kritische Reflexion als Hilfsmittel um die Generation von morgen vorzubereiten und zu stärken. Neue Perspektiven eröffnen und die Welt Stück für Stück verbessern.
[Foto: Ivan Bertolazzi - pexels.com]

Was ist RISING?

Künstliche Intelligenz begleitet unseren Alltag, ist Bestandteil technischer Innovationen und zunehmend stärker werdender Teil der Bildungswelt. Intelligenten Systemen wird häufig die Kompetenz objektiver Entscheidungen zugeschrieben, zahlreiche Beispiele belegen allerdings, dass diese Systeme u.a. unsere bewussten und unbewussten Vorurteile übernehmen. Das Ziel des Lehrforums RISING besteht daher darin, Reflexionsprozesse in allen Studiengängen anzustoßen und die Studierenden für die gesellschaftlichen Implikationen vorurteilsbehafteter intelligenter Systeme zu sensibilisieren.

Das Lehr- und Austauschforum RISING ist Teil des SRF IRIS (Exzellenzpauschale).

Der Nutzen liegt darin, dass Studierende, wenn sie in den Beruf gehen, für dieses Thema [Stereotype in der Technikentwicklung] sensibilisiert sind.

Jun.-Prof. Dr. Maria Wirzberger

Ziele

Das große Ziel, das durch RISING erreicht werden soll ist eine ganzheitliche Implementierung der kritischen Reflexion intelligenter Systeme und deren gesellschaftlichen Implikationen. Auf gut Deutsch, welche Auswirkungen können intelligente Systeme auf unsere Gesellschaft haben? Wie werden sie beeinflusst? Was macht sie aus? Was für eine Rolle spielen unbewusste Vorurteile in der künstlichen Intelligenz und was bedeutet das für uns?

Durch die Digitalisierung betrifft dieses Thema mittlerweile jeden und ist nun ein unumgänglicher Aspekt unseres Alltags. Deshalb möchten wir an der Universität Stuttgart unsere Studierenden dafür sensibilisieren und auf eine neue Zukunft vorbereiten. Sie sollen nicht nur ihren Horizont erweitern sondern durch Reflexion neue Perspektiven erlangen, in ihrem späteren (beruflichen) Umfeld zielführenden Fortschritt bewirken und eine neue, inklusive, willkommen heißende Kultur des Miteinanders leben. 

Erreicht werden sollen diese Ziele durch bspw. unterschiedliche (Lehr-)Angebote zu einschlägigen Themenfeldern. Hier sollen die schon angebotenen Veranstaltungen, Seminare, Vorlesungen, etc. für Sie auf einen Blick zu finden sein. Auch individuelle Bedarfe sollen abgedeckt und neue Angebote konzipiert werden.

Zur kontinuierlichen Weiterentwicklung reflektierender Lehrmethoden sind ebenfalls spezifische Workshops für Lehrende geplant, in die u.a. international renommierte Expert*innen eingebunden werden sollen.

Uns ist es nicht nur wichtig die Reflexion intelligenter Systeme für alle anzustoßen und zu ermöglichen, sondern selbstverständlich muss auch die Qualität gesichert werden. Deshalb wird es auch immer wieder Möglichkeiten für Feedback geben in Form von Umfragen zu den unterschiedliche Angeboten.

 

RISING

Wir möchten alle etwas Gutes aus unserem Studium machen. Gut bezahlt sind zum Beispiel viele Jobs in der Rüstungsbranche. Doch was sind die Folgen? Wo fängt Rüstung eigentlich an? Und welchen Aspekt spielt die Ethik bei meiner Berufswahl? Diesen Fragen möchten wir mit dir in einer Podiumsdiskussion nachgehen.

Mit uns diskutieren werden:

Prof. Dr. Dr. Rafaela Hillerbrand: Professorin für Technikethik und Wissenschaftsphilosophie am KIT

Charlotte Kehne: Referentin für Rüstungsexportkontrolle bei Ohne Rüstung Leben

Rainer Arnold: Bis 2017 Mitglied des Bundestags und ehemaliger verteidigungspolitischer Sprecher der SPD

Dr. Hans Christoph Atzpodien: Hauptgeschäftsführer BDSV (Interessenvertretung der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie)

Link: Wir werden das Videokonferenztool BigBlueButton nutzen. Den Zugangslink werden wir rechtzeitig auf unserer Website (www.amnesty-uni-stuttgart.de) bekannt geben.

Förderung: Die Veranstaltung wird dankenswerterweise durch die Universität Stuttgart/ Stuttgarter Change Labs unterstützt.

Mehr Infos

Fragen an KollegIn KI

Verschiedene Formen von Künstlicher Intelligenz sind längst in unserem Alltag angekommen. Algorithmen optimieren Abläufe, unterstützen bei schwierigen Entscheidungen und beobachten unser Verhalten. Während die technologischen Eliten die Chancen betonen, sehen viele BürgerInnen mit Furcht auf eine sich transformierende Arbeits- und Lebenswelt. An die neue „KollegIn KI“ werden zwar große Erwartungen geknüpft, doch zugleich begegnet man ihr mit Argwohn und vielen offenen Fragen, die große Herausforderungen nicht nur für Wissenschaft, Politik und Gesellschaft, sondern auch für die Wissenschaftskommunikation sind.

Anmeldung: Das Projektseminar wird als fachübergreifende Schlüsselqualifikation (FÜSQ) angeboten. Zum Erwerb von 3 LP ist eine Anmeldung in C@MPUS notwendig, LV-Nr. 933800002. Um eine zusätzliche Anmeldung per E-Mail an natalia.pfau@izkt.uni-stuttgart.de wird gebeten, damit aktuelle Informationen kommuniziert werden. Das ausführliche Programmheft wird am 15.10.2021 zum Download bereitgestellt.

Mehr Infos zur Veranstaltung

Reflection Lounge

Für alle, die sich gerne ungezwungen nach Feierabend mit ihren Kolleg*innen über intelligente Systeme, Reflexion uvm. austauschen möchten. Hierzu wird in der Reflection Lounge durch Melanie Martinelli und Jimbo Clark ein interaktiver Rahmen gesetzt.

Mehr Infos finden Sie auf den Flyern hier:

Reflection Lounge_Flyer_October21_en

Reflection Lounge_Flyer_November21_de

 

Kontakt per Email: rising@iris.uni-stuttgart.de

Kontakt

Dieses Bild zeigt Tabea Berberena

Tabea Berberena

M.A.

Wissenschaftliche Koordinatorin des Lehr- und Lernforums RISING

Zum Seitenanfang